Special Force Transducers

Branchen

Abstützsystem mit integrierter Kraftmessung

Der Kranhersteller Liebherr bietet seinen Mobilkran LTM 1070-4.2 mit feuerwehrspezifischer Zusatzausstattung mit der variablen Abstützbasis VarioBase® an.

Diese misst die Abstützkräfte in den vier hydraulischen Stützen und kann damit die Schwerpunktslage des Krans jederzeit bestimmen. Über die Lastmomentbegrenzung werden so gefährliche Situationen beim Kranbetrieb wirkungsvoll verhindert.

Für die Kraftmessung setzt Liebherr so genannte Abstütz-Kraft-Geber (AKG) von tecsis ein, die in einem gemeinsamen Projekt speziell für diese Anwendung entwickelt wurden. Die Herausforderung dabei lag darin, die auftretenden Querkräfte wirkungsvoll zu eliminieren. Die Kraftaufnehmer, die je nach Krantyp Messbereiche von 300 kN bis 4.000 kN haben, weisen eine Messgenauigkeit von besser 1 % auf und tolerieren gleichzeitig einen Querkraftanteil von mindestens 10%.

Da es sich um sicherheitsrelevante Bauteile handelt, muss mit den AKG der Performance Level e (PLe) gemäß DIN EN ISO 13849-1 erreichbar sein um den notwendigen Performance Level des Mobilkrans hinreichend zu erfüllen. Auch die Umgebungsanforderungen an die Aufnehmer sind hoch. So muss die eingesetzte Technik im Temperaturbereich von -40 °C bis +80 °C arbeiten und gleichzeitig eine sehr hohe EMV-Festigkeit aufweisen.

Gerade für Feuerwehren ist das variable Abstützsystem für den Mobilkran ein großer Vorteil: An Unfallstellen kann häufig nicht in voller Breite abgestützt werden und der Kran muss auf Grund der Dringlichkeit der Einsätze schnell gerüstet sein. Der LTM 1070-4.2 mit dem System VarioBase® und den darin verwendeten AKG von tecsis ist deshalb perfekt als Feuerwehrkran geeignet.

zurück zum Thema Hebetechnik

(Foto: Hans-Jürgen Stiehl, Frankfurt)