Baureihe E1930

Digitalanzeige für DMS (mV/V)


Digital display

Digitale Anzeigegeräte dienen der Anzeige von Sensorsignalen. Bei der Baureihe E1930 werden die Messwerte von Sensoren mit mV/V-Signal direkt über ein 5-stelliges LED-Display angezeigt. Das Gerät ist für den Schalttafeleinbau vorgesehen. Optional stehen zahlreiche Schnittstellenerweiterungen für die Steuerungsanbindung zur Verfügung. Es ist mit 2 oder 4 Relaisausgängen, einem Analogausgang und einer seriellen Schnittstelle ausrüstbar. 

Eigenschaften

  • DMS-Digitalanzeige mit LED-Display für Schalttafeleinbau
  • LED 5-stellig, 14 mm hoch, rot
  • Für Eingangssignale ±24 mV oder ±240 mV
  • Über Tastatur frei programmierbar 
  • 2 oder 4 frei programmierbare Grenzwertkontakte
  • Frei programmierbarer Analogausgang (0/4-20 mA / 0...10 V)
  • Digitales Ausgangssignal über serielle RS-232 oder RS-485-Schnittstelle
  • 3 Logikeingänge zur Fernbedienung
  • Grenzfrequenz bis 5 Hz für quasi statische Anwendungen
  • Genauigkeit 0,03 % v. Ew.
  • Bis zu 4 DMS-Sensoren mit 350 Ohm parallel anschliessbar
  • Brückenversorgung 5 oder 10 VDC
  • Benötigte Hilfsenergie 85...250 VAC, optional 11-36 VDC
  • Bediener- und Servicefreundlich durch große Schraubklemmen, Tasten und LED-Display
  • Schutzart IP 65 frontseitig im eingebauten Zustand
  • Optional mit robustem Rundumgehäuse aus Aluminium lieferbar

Anwendung

Das digitale Anzeigegerät E1930 ist durch seine Genauigkeit für wägetechnische Anwendungen, aber auch für statische Kraftmessungen und zur Kraftüberwachung an Maschinen gut geeignet. Über die 5-stellige digitale Anzeige werden die Messwerte und der Status der Relais-Ausgänge angezeigt. Anschließbar sind alle DMS-Kraftaufnehmer (maximal 4 Sensoren a 350 Ohm parallel) mit einem Ausgangssignal bis max. ±4,8 mV/V bzw. ±48 mV/V . Die interne Sensorversorgung beträgt wahlweise 5 oder 10 VDC. Der Anschluss an den entsprechenden Kraftaufnehmer und die Justage erfolgen bei dieser Baureihe in der Regel durch den Kunden. Die Programmierung des Gerätes wird menügeführt über die Tastatur durchgeführt. Den 3 programmierbaren Tasten können verschiedene Funktionen wie bspw. Tarierung oder Drucken etc. zugeordnet werden. Mittels der seriellen Schnittstelle können Abfragen und Setzen verschiedener Werte und Parameter erfolgen. Die optionalen 2 oder 4 Relais ermöglichen Grenzwerte auf Über- oder Unterschreiten zu überwachen, und über den optionalen, frei programmierbaren Analogausgang steht auch ein 0/4-20 mA Ausgangssignal für die analoge Auswertung zur Verfügung. Störsignale sind durch Filter-Einstellungsmöglichkeiten eliminierbar.