Pressed-in Sensor

Kraft

Messmethode mit Einpress-Sensoren

Einpress-Sensoren mit integriertem Verstärker

Der Einpresssensor wurde für Anwendungen entwickelt, in den Verformungen aufgrund von äußeren Kräften, in bestehenden Bauteilen gemessen werden sollen. Durch die Einpressmontage ist eine einfache Montage möglich und ein bestehendes Bauteil bekommt dadurch die Eigenschaften eines Kraftaufnehmers.

Der Einpresssensor kann in bestehende Konstruktionen ab einer Materialstärke von 4mm und einer Zugfestigkeit > 350N/mm² eingesetzt werden.

Der Einpresssensor enthält einen digital programmierbaren integrierten Verstärker. Nach dem Einpressen werden Nullpunkt und Empfindlichkeit mit dem tecsis Handprogrammiergerät (EPE01) eingestellt. Somit steht ein standardisiertes mA oder V Signal zur Verfügung. Eine Gesamtgenauigkeit von < 2% v.Ew. wird je nach Einbausituation erreicht.

Zum Einsatz in diesem Einpresssensor kommt ein Dünnfilmimplantat.

Dünnfilmsensoren, mit modernster Technologie hergestellt, verfügen über alle Vorteile der konventionellen Folien-DMS, ohne jedoch mit deren wesentlichen Nachteilen (Temperaturgang der Klebung und Kriechen) behaftet zu sein.

Einpress Sensor

Anwendung

Einpresssensoren sind Dehnungsaufnehmer. Das elektrische Ausgangssignal repräsentiert eine mechanische Dehnung in der zu untersuchenden Struktur an der Stelle, an der der Einpresssensor eingebracht wurde. Bei der Suche nach der Bestimmung der optimalen Position helfen unsere Ingenieure Ihnen gerne weiter.

Um einen Bezug zu äußeren einwirkenden Kräften herzustellen, ist es oftmals nötig, eine Kalibrierung durchzuführen.

Die Kräfte müssen bekannt und rückführbar sein.

Die Messung der physikalischen Größe Kraft mit Einpresssensoren ist daher ideal, wenn die Strukturen beispielsweise in einer Kalibrierpresse abgeglichen werden können. An unserem Standort in Offenbach können wir mit unserer 6 Meganewton Presse (600t) höchste Kräfte auf Sensoren und Strukturen einwirken lassen.