Baureihe F5308/F53C8/F53S8

Messachsen für Heavy-Duty-Anwendungen


Messachsen

Die robuste Bauweise dieser Kraftaufnehmer wird bei rauhen Betriebsbedingungen wie etwa bei Kranen und Baumaschinen bzw. maritimen Anwendungen benötigt. Sie eignen sich hierbei für die Kraftmessung in Umlenkrollen, Gabel- und Wälzlagern. 

F5308 Standardversion

Die Kraftaufnehmer der Baureihen F5308 sind für das Messen statischer und dynamischer Druckkräfte vorgesehen.

F53C8 ATEX / SIL-3

Option 1: ATEX/IECEx-Zulassung nach EN 60079-11:2012 (Ex ib) oder nach EN 60079-1:2007 (Ex d)

Option 2: SIL-Zulassung nach EN 62061:2005

F53S8 Sicherheitsausführung

Die Baureihe F53S8 Ausführung gemäß Anforderung nach funktionaler Sicherheit gemäß Maschinenrichtline 2006/42/EG erfüllt im Zusammenhang mit einem zertifizierten Sicherheitssystem den Sicherheitslevel PL-d. 

Dieser Standard gilt nur in Kombination mit einer sicheren Steuerung, beispielsweise ELMS1 Überlastsicherung.

Eigenschaften

  • Messachse mit eingeschweißtem Dünnfilmsensor
  • Genauigkeit von 1% oder 2%
  • Wahlweise verschiedene Signalausgänge
  • Analoge Standard-Ausgangssignale (4...20 mA, 0...10V) oder CANopen®-Bus
  • Zulassung nach Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase).
    Weitere Zonen sind auf Nachfrage möglich.
  • TÜV-Süd-Zulassung zum Einsatz in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik

Anwendung

Messachsen eignen sich besonders für die Kraftmessung in Umlenkrollen, Gabel- und Wälzlagern. Durch ihre Bauform können sie in vorhandene Konstruktionen direkt als Ersatz für Haltebolzen eingebaut werden.

Besonderheiten

ATEX / IECEx (Option)
In explosionsgefährdeten Bereichen dürfen nur entsprechend zertifizierte und gekennzeichnete Geräte sowie Schutzsysteme in Betrieb genommen werden. Unsere Kraftaufnehmer mit der bewährten Dünnfilmmesszelle und integriertem Verstärker haben die Zulassung nach der Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase). Weitere Zonen sind auf Nachfrage möglich.

SIL-3 (Option)
Speziell für die Anwendungen in der Theatertechnik wurde in Zusammenarbeit mit dem TÜV Süd eine Sicherheitselektronik entwickelt. Diese erfüllt, wenn sie zusammen mit einem 2-kanaligen Rechnersystem betrieben wird, den Sicherheitsstandard SIL-3.