Baureihe F7301/F73C1/F73S1

Kundenspezifische Zugmesslaschen


Tension Transducer

Zugmesslasche mit integriertem Verstärker für OEM-Anwendungen

Zugmesslaschen (Zugkraftaufnehmer) kommen als Verbindungselemente zwischen Gabellagern oder Seilkonstruktionen zum Einsatz. So lassen sich Zugkräfte besonders einfach erfassen.

Jede Zugmesslasche verfügt über eingeschweißte Dünnfilmsensoren neuester Technologie: Damit schöpfen die Messlaschen alle Vorteile konventioneller Folien-Dehnungsmesstreifen (DMS) aus – komplett ohne deren Defizite wie Temperaturgang der Klebung oder Kriechen. Die atomare Bindung zwischen DMS und Aufnehmer macht die Zugmesslaschen extrem robust und äußerst langzeitstabil.

Standardmäßig liefert der integrierte Verstärker ein Ausgangssignal von 4 … 20 mA bzw. 0 … 10 V. Andere Geometrien, Nennlasten und elektrische Ausgänge lassen sich ebenfalls realisieren. Alle Aufnehmer erfüllen die Norm EN 61326 für elektro-magnetische Verträglichkeit (EMV).

F73S1 Sicherheitsausführung

Die Baureihe F73S1 Ausführung gemäß Anforderung nach funktionaler Sicherheit gemäß Maschinenrichtline 2006/42/EG erfüllt im Zusammenhang mit einem zertifizierten Sicherheitssystem den Sicherheitslevel PL-d. 

Dieser Standard gilt nur in Kombination mit einer sicheren Steuerung, beispielsweise ELMS1 Überlastsicherung.

Besonderheiten

ATEX Logo

Optional: Nach ATEX bzw. IECEx zertifiziert

Für explosionsgefährdete Bereiche gilt: Ausschließlich zertifizierte und gekennzeichnete Geräte sowie Schutzsysteme dürfen zum Einsatz kommen. Die Kraftaufnehmer mit der bewährten Dünnfilmmesszelle und integriertem Verstärker haben die Zulassung nach der Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase). Weitere Zonen sind auf Nachfrage möglich.