Stainless Steel

tecsis im Profil

Druckschalter mit kundenspezifischer Auslegung

Druckschalter

Die neuen Druckschalter S4412 und S4415, die das Unternehmen tecsis GmbH, Offenbach, jetzt vorstellt, wandeln Vakuum im Druckbereich von -0,85 bar bis -0,15 bar in ein elektrisches Schaltsignal um.

Die Druckschalter in Membranausführung sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sowohl für den Prozessanschluss als auch für den elektrischen Anschluss stehen dem Kunden verschiedene Optionen zur Auswahl. Als Standard ist der Prozessanschluss mit einem 1/4-Zoll-Einschraubgewinde aus verzinktem Stahl versehen. Es sind aber eine große Zahl unterschiedlicher Gewinde und Werkstoffe – auch für die Membran – lieferbar. Ähnliches gilt für den elektrischen Anschluss. Statt des Standard-Anschlusses mit Flachsteckern beim S4415 ist beispielsweise auch eine Schutzkappe erhältlich, die die Schutzart auf IP54 erhöht. Der S4412 wird serienmäßig mit einem Winkelstecker ausgeliefert. Kundenspezifische Ausführungen des Druckschalters können auch mit Anschlusskabel fertig konfektioniert geliefert werden. Der Schalter kann wahlweise als Öffner, Schließer oder Wechsler betrieben werden. Der Schaltpunkt lässt sich sehr einfach mit einer Einstellschraube vor Ort einstellen. Wahlweise ist auch eine Schaltpunkteinstellung ab Werk möglich. Typische Einsatzgebiete für die Druckschalter finden sich in Baumaschinen, Nutzfahrzeugen, Schiffen oder in der Wehrtechnik. Die kundenspezifische Ausführung und Konfektionierung bietet speziell OEMs viele Vorteile.

Stets informiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter:

tecsis Newsletter