Erfolg gegen Plagiate

Vergleich zwischen einem echten tecsis Manometer und einer Fälschung

tecsis GmbH wehrt sich erfolgreich gegen ein Unternehmen, das Plagiate von tecsis Produkten produzierte und vertrieb.

Die gefälschten Manometer auf dem chinesischen Markt fielen bereits im Jahr 2010 auf. Die chinesische Polizei und AIC (Administration of Industry and Commerce) stellte daraufhin bei einer Razzia in der Nähe von Shanghai zahlreiche gefälschte Produkte sicher. Diese trugen das auch in China markenrechtlich geschützte Logo der tecsis GmbH.

Während der Ermittlungen fielen auch Produkte der Eigenmarke DMASS auf. Diese täuschten eine Herstellung in Deutschland - Made in Germany - vor. Dieser Betrug wurde auch von tecsis juristisch verfolgt. In einem Gerichtsprozess bekam tecsis im Zuge einer Pfändung die deutschen Markenrechte an DMASS zugesprochen.

Das chinesische Unternehmen wurde zudem zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt. Daneben muss der Inhalt des Urteils auf der Webseite des Unternehmens bekanntgegeben werden.

Für Betroffene hat tecsis eine Informationsseite eingerichtet. Unter www.dmass.cn erfahren Sie welche Produkte von den Fälschungen betroffen waren sowie welche Schritte notwendig sind um herauszufinden, ob Sie gefälschte Produkte erhalten haben.

Die Fälschungen wurden im Jahr 2012 mit dem Plagiarius ausgezeichnet. Der Plagiarius wird von dem Verein Aktion Plagiarius e.V. vergeben. Der jährlich vergebene Negativ Preis dient der Aufklärung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit in Hinsicht auf das Problems der Produkt- und Markenpiraterie und dessen immensen negativen (volks-)wirtschaftlichen Auswirkungen". Weitere Informationen zur Aktion Plagiarius finden sie auf der offiziellen Webseite: Aktion Plagiarius e.V.