Mechanische Druckschalter zur Kompressorsteuerung

Drei mechanische Druckschalter mit verschiedenen Anschlüssen

Druckschalter von tecsis verlängern die Lebensdauer von Kompressoren.

Ein Kompressor dient zur Verdichtung von Gasen und insbesondere von Luft, um beispielsweise Druckluft zu erzeugen. Eine Minimierung von Energieverbrauch und Verschleiß eines Kompressors kann durch die Speicherung des komprimierten Gases in einem Druckbehälter und durch die Regelung mit einem Druckschalter erfolgen. Dieser schaltet den Kompressor beim Erreichen des gewünschten Drucks ab und beim Unterschreiten des eingestellten Drucks wieder an. Der Druckschalter stellt somit sicher, dass der Kompressor nur dann eingeschaltet wird, wenn er tatsächlich benötigt wird und kann damit dessen Lebensdauer verlängern.

Darüber hinaus hat diese Regelung die günstigste Energiebilanz aller Regelungsarten im Kompressorbetrieb. Ein großes Volumen des Druckbehälters reduziert zudem die Zahl der Motorschaltspiele, was sich ebenfalls positiv auf die Lebensdauer eines Kompressors auswirkt.

Aufgrund der außerordentlich guten Stabilität und Wiederholbarkeit der Schaltpunkte sind Druckschalter von tecsis ideal einsetzbar für diese Applikation. Neben den elektronischen Druckschaltern eignen sich besonders die mechanischen Druckschalter von tecsis zur Kompressorsteuerung, da diese nicht nur ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit bieten. 

Technische Information

Die individuelle Steuerung des Kompressors durch den Druckschalter erfolgt durch das Einstellen des Schaltpunkts oder des Rückschaltpunkts. Die Differenz zwischen Einschalt- und Ausschaltdruck ist die sogenannte Hysterese des Druckschalters. Diese ist bei den meisten mechanischen Druckschaltern nicht einstellbar, kann jedoch bei dem mechanischen tecsis Druckschalter S4250 sowohl ab Werk als auch vom Kunden vor Ort variiert und somit optimal an die Anforderungen der Anwendung angepasst werden.