Baureihe TEP11

Widerstandsthermometer PT Compact plus


Resistance thermometer

Die Widerstandsthermometer „PT Compact plus“ sind die Geräte mit einem fest eingestellten, integrierten Transmitter. Als Ausgangssignale stehen entweder  4-20mA oder 0-10V zur Verfügung.

Eigenschaften

  • Ausgangssignal 4-20mA oder 0-10V
  • Messbereich werkseitig eingestellt
  • Diverse Ausführungen ab Lager erhältlich
  • Flexibel
  • Servicefreundlich
Einsatzbereiche

 -50°C ... +200°C
 -50°C ... +400°C
 -50°C ... +600°C
-200°C .. +600°C

Anwendung

Die Widerstandsthermometer „PT Compact plus“ sind optimal für die Temperaturmessung in Prozessen mit niedrigen und mittleren Drücken geeignet.  Mit Einsatzbereichen von -200°C bis 600°C deckt diese Ausführung ein breites Spektrum der gängigen Temperaturmessaufgaben ab. Der Messbereich des integrierten Transmitters ist fest eingestellt. Man kann aus Standardmeßbereichen und individuellen Meßbereichen wählen.

Um kurze Ansprechzeiten zu erreichen, gibt es eine Version mit verjüngtem Tauchschaft. Bei tiefen oder hohen Temperaturen werden die Thermometer mit einem Halsrohr eingesetzt. Alternativ kann ein verschiebbarer Prozessanschluss ausgewählt werden.

Alle mediumsberührten Teile sowie das Gehäuse sind aus Edelstahl hergestellt. Das Gehäuse und der darin eingesetzte Messeinsatz werden durch eine Rändelmutter miteinander verschraubt. Dies erlaubt im Bedarfsfall den Austausch des Sensors, ohne dass das Thermometer aus dem Prozess entfernt werden muss. 

Für eine schnelle Inbetriebnahme ist die Verwendung des Winkelsteckers nach DIN EN 175301-803 besonders vorteilhaft. Für besondere Applikationen, z.B. bei harten Umgebungsbedingungen  kann der elektrische Anschluss in Form eines 4-poligen Rundsteckers M12x1 ausgeführt werden.

Bestehende Anschlüsse und Verbindungen bleiben am Anschlussstecker. So können Auswerteeinheit und Messeinsatz einfach, sicher, schnell und kostengünstig vor Ort überprüft werden.