Baureihe F5301/F53C1

Messachsen in Standardausführung


Messachse

Messachsen der Baureihe F5301 zeichnen sich durch ihre hohe Langzeit- wie Temperaturstabilität aus und sind für Messbereiche von 5 kN bis 200 kN verfügbar. Gute Reproduzierbarkeit der Werte sowie schock- und vibrationsfeste Konstruktion: Die Baureihen F5301/F53C1/F53S1 lassen sich einfach montieren und vielfältig einsetzen – auch in explosionsgefährdeten Bereichen oder in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik. Die Messachsen eignen sich sowohl für statische als auch dynamische Messungen.

Eigenschaften

  • Messachse mit eingeschweißtem Dünnfilmsensor
  • Relative Linearitätsabweichung 1/1,5/2 % Fnom
  • Verschiedene Signalausgänge wählbar
  • Analoge Standard-Ausgangssignale (4 … 20 mA, 0 … 10 V) oder CANopen®-Bus
  • Standardmäßig zugelassen nach Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase). Weitere Zonen auf Nachfrage möglich.
  • Zugelassen in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik vom TÜV Süd
Messbereiche

0 … 5 kN bis 0 ... 200 kN

Anwendung

Kraftmessachsen eignen sich ideal für die Kraftmessung in Umlenkrollen, Gabel- und Wälzlagern: Als sogenannte Messbolzen ersetzen sie in vorhandenen Konstruktionen die herkömmlichen Haltebolzen.

Besonderheiten

Optional: Nach ATEX bzw. IECEx zertifiziert
Für explosionsgefährdete Bereiche gilt: Ausschließlich zertifizierte und gekennzeichnete Geräte sowie Schutzsysteme dürfen zum Einsatz kommen. Die Kraftaufnehmer mit der bewährten Dünnfilmmesszelle und integriertem Verstärker haben die Zulassung nach der Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase). Weitere Zonen sind auf Nachfrage möglich.

Optional: Geprüft nach DNVGL-ST-0377 und DNVGL-ST-0378
Geprüft wurden die Kraftmessachsen der Baureihe F53 der tecsis GmbH durch die Klassifikationsgesellschaft DNV GL. Sie erfüllen die Standards DNVGL-ST-0377 (Standard for shipboard lifting appliances) und DNVGL-ST-0378 (Standard for offshore and platform lifting appliances), womit sie sich für Hebetechnik-Anwendungen im Schiffs- und Offshore-Bereich einsetzen lassen.

Optional: Signalsprung
Die Sicherheitselektronik wurde speziell für Theater- und Bühnenanwendungen entwickelt. Bei einem Signalsprung wird in einem Intervall von 24 Stunden ein Funktionstest durchgeführt, um die sichere Funktion des Kraftaufnehmers zu überwachen.