Baureihe F2301, F23C1, F23S1

mit Dünnfilmsensor, ab 1 kN bis 100 kN


Tension/compression force transducer with thin film implant

Ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bei einer relativen Linearitätsabweichung von 0,2 %: Diese Vorteile passen bestens zu vielfältigen OEM- oder Spezialanwendungen. Die Kraftaufnehmer mit Dünnfilmtechnologie ermitteln je nach Einsatzgebiet zuverlässig Press-, Schließ- oder Fügekräfte; als Drehmomentstützen in Antrieben dienen sie zur Überlastsicherung.

Die integrierten Verstärker verfügen entweder über einen Stromausgang (4 … 20 mA) oder einen Spannungsausgang (0 … 10 V).

Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen sowie zur Verwendung in der Bühnentechnik ist die Baureihe mit zusätzlichen Sicherheitszertifizierungen erhältlich.

Messbereiche

1 kN … 100 kN

F23S1 Sicherheitsausführung

Die Baureihe F23S1 Ausführung gemäß Anforderung nach funktionaler Sicherheit gemäß Maschinenrichtline 2006/42/EG erfüllt im Zusammenhang mit einem zertifizierten Sicherheitssystem den Sicherheitslevel PL-d. 

Dieser Standard gilt nur in Kombination mit einer sicheren Steuerung, beispielsweise ELMS1 Überlastsicherung.

Besonderheiten

ATEX Logo

Optional: Nach ATEX bzw. IECEx zertifiziert
Für explosionsgefährdete Bereiche gilt: Ausschließlich zertifizierte und gekennzeichnete Geräte sowie Schutzsysteme dürfen zum Einsatz kommen. Die Kraftaufnehmer mit der bewährten Dünnfilmmesszelle und integriertem Verstärker haben die Zulassung nach der Richtlinie 94/9/EG in der Gerätegruppe II (Nicht-Bergbau), Gerätekategorie 2G für die Zonen 1 und 2 (Gase). Weitere Zonen sind auf Nachfrage möglich.

Optional: Signalsprung 
Die Sicherheitselektronik wurde speziell für Theater- und Bühnenanwendungen entwickelt. Bei einem Signalsprung wird in einem Intervall von 24 Stunden ein Funktionstest durchgeführt, um die sichere Funktion des Kraftaufnehmers zu überwachen.